Über mich



Logopädie und Kirchenmusik sind die beiden Säulen meiner Arbeit. Nach meinem Studium an der BFS für Logopädie der Universität Erlangen (1987–90) war ich zunächst angestellt in Neurologie und neurologischer Rehabilitation des BKH Bayreuth und dann freiberuflich als Logopädin in einer Bayreuther Praxis tätig. Seit 2001 leite ich meine eigene logopädische Praxis in Weidenberg bei Bayreuth. 

 

Kirchenmusik übe ich bereits seit 40 Jahren aus. An der Fachakademie für Evang. Kirchenmusik Bayreuth absolvierte ich 1992–95 ein Gaststudium. Seit 1998 wirke ich als nebenamtliche Kirchenmusikerin (Organistin, Chorleiterin, Kinderchorleiterin) an der evangelischen Kirchengemeinde St. Michael in Weidenberg.

 

Aus beiden Fachbereichen heraus biete ich seit 2006 als lizenzierte Musikgartenpädagogin für Baby-Musikgarten, Musikgarten 1, Musikgarten 2 Kurse für MUSIKGARTEN an. 2021 schloss ich meine Weiterbildung als Therapeutin für Angewandte Atemtherapie ab.


FORTBILDUNGEN


Stimme

  • Eutonie (bei Mariann Kjellrup)
  • Funktionales Stimmtraining (nach dem Erlanger Modell)
  • Funktionale Stimmtherapie (bei M. Heptner)
  • Alexander Technik (bei G. F. Lehn)
  • Feldenkrais (E. Putnam)
  • Manuelle Stimmtherapie (Gabriele Münsch - laryngeal, orofacial, pulmonal)
  • Elektrotherapie mit dem Gerät vocaSTIM
  • K-Tape (Anne Tenhagen)
  • Kindliche Dysphonie (Sabine Degenkolb-Weyers)
  • SOVTE (Britta Balandat)
  • Estill Voice Training (Stephanie Kruse)

Kindersprache

  • Psychomotorische Bilanz (Lemaitre-Münzenmaier)
  • Semantisch- lexikalische Störungen (Carmen Barth)
  • LAT-AS-Konzept (Nicole Gyra)
  • Störung der Schriftspracherwerbs (B. Müller-Kolmstetter)
  • Edukinesthetik                                              
  • Touch for Health (ZAK, R. Semmler)
  • Dysgrammatismus (A. Collings)
  • Dysgrammatismus (Dr. S. Kruse)
  • Phonologisch orientierte Therapie (Jutta Tietz)
  • Late Talker (Dr. Silke Kruse)
  • Musik mit allen Sinnen (Dorothee Kreusch-Jakob)
  • TOLGS (Isolde Wurzer)
  • M.U.N.D.T ® (Petra Krätzsch- Sievert)
  • Genus und Plural nach Zvi Penner (Sandra Lenz)
  • Praxisorientierte Sprachanbahnung bei geistig behinderten Kindern (Simone Homer- Schmidt)
  • Die Entdeckung des Sprechens mit McGinnis Mod. (Renate Meir)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie (Christoph Marks- Wilhelm)

Stottern

  • Kinderstottern (Antje Krüger, Peter Schneider)

Dysarthrie

  • Dysarthrophonietherapie bei Morbus Parkinson in Anlehnung an LSV (S. Hügelschäfer)